×

VKD-Mitgliedschaft verwalten

Ein Statuswechsel von VKD-Junior zu VKD-Senior, eine Verlängerung des Junior-Status sowie die Aufnahme weiterer Sprachen oder Änderung der ABC-Einstufung vorhandener Arbeitssprachen sind für Mitglieder über MeinBDÜ unter folgendem Menüpunkt möglich:

MeinBDÜ -> Meine Daten bearbeiten -> Antrag auf Anerkennung weiterer Qualifikationen

Mitgliedschaft in MeinBDÜ verwalten


Erforderliche Unterlagen

Statuswechsel VKD-Junior zu VKD-Senior

Nachweis aller beantragten Sprachrichtungen durch

Hochschulzeugnis eines durch den VKD anerkannten Instituts mit Abschlussurkunde und Notenaufstellung aller geprüften Sprachrichtungen simultan + konsekutiv

ODER

EU-Akkreditierung

ODER

Zeugenerklärungen (mindestens 5, davon mind. 3 VKD-Senior, alle Sprachrichtungen müssen abgedeckt sein) - das entsprechende Formular wird mit dem Aufnahmeantrag generiert

UND 200-Tage-Liste, davon

insgesamt mind. 20 Tage simultan und konsekutiv

UND

insgesamt mind. 20 Tage pro Sprache
(Marktforschung und Gericht/Behörden nur ergänzend, Flüstern mit PFA wird fallweise geprüft)

Beantragung neuer oder Änderung der Einstufung vorhandener Arbeitssprachen

Nachweis aller beantragten Sprachrichtungen durch

Hochschulzeugnis eines durch den VKD anerkannten Instituts mit Abschlussurkunde und Notenaufstellung aller geprüften Sprachrichtungen simultan + konsekutiv

ODER

EU-Akkreditierung

ODER

Zeugenerklärungen (mindestens 3, davon mind. 1 VKD-Senior, alle Sprachrichtungen müssen abgedeckt sein; bei Beantragung einer zusätzlichen A-Sprache müssen 2 Zeugen diese Sprache auch als A-Sprache haben) - das entsprechende Formular wird mit dem Aufnahmeantrag generiert.

Zusätzlich bei VKD-Senior-Mitgliedern:

Nachweis von 50 Arbeitstagen in der neu beantragten Sprache oder Sprachrichtung.

Bei Beantragung einer zweiten A-Sprache ferner:

Lebenslauf

aus dem hervorgeht, dass und wie lange der Antragsteller gleichwertig in beiden Sprach- und Kulturräumen aufgewachsen ist, sowie ergänzende Nachweise wie etwa Schulzeugnisse, Geburtsurkunde, Personalausweis, Ausbildungszeugnisse, Staatsbürgerschaft der Eltern und des Antragstellers selbst


Verlängerung Junior-Status

Schriftliche Begründung des Antrags

UND

Fortschrittsbericht in Form einer Auflistung der bisherigen Arbeitstage

Erfüllt der Aufnahmeantrag alle Kriterien der Aufnahmeordnung, erfolgt eine vorläufige Aufnahme, gegen die Mitglieder innerhalb von 90 Tagen Einspruch erheben können. Nach Ablauf dieser Frist gilt der Antragsteller als endgültig aufgenommen.


Eintragung der Sprachkombinationen B <> B und der Sprachkombination C > B

Laut Beschluss der JMV 2009 in Kassel werden sowohl in die zentrale Online-Datenbank des BDÜ unter suche.bdue.de als auch in die VKD-eigene Online-Abfrage unter vkd-suche.bdue.de für jedes Mitglied standardmäßig folgende Sprachkombinationen hochgeladen:

A > B, B > A, C > A,

nicht aber die Sprachrichtungen C > B und B <> B.

Für die Eintragung der Sprachrichtung B <> B bzw. C > B sind folgende Nachweise an aufnahmeausschussvkd.bduede zu senden:

  • eine schriftliche Erklärung an den Vorsitz des AuA nach dem Muster
    „Ich erkläre, dass ich die Sprachkombination B <> B bzw. C > B im Einklang mit der BEO des VKD anbiete und bitte den/die Datenverwalter/-verwalterin, mein Profil entsprechend zu erweitern.",

  • einen Nachweis von 50 Arbeitstagen mit der/den beantragten Sprachrichtung(en).

Aufnahmegebühren und Mitgliedsbeiträge

Die Aufnahmegebühr beträgt für VKD-Senioren € 84,00. Die Wechselgebühr von VKD-Junior zu VKD-Senior sowie die Gebühr für die Aufnahme weiterer Arbeitssprachen beläuft sich jeweils auf € 42,00. Bei Mehraufwand im Aufnahmeverfahren aufgrund fehlender Unterlagen oder unvollständiger Angaben fällt eine zusätzliche Gebühr von € 25,00 an.

nach oben

VKD

facebook twitter youtube

BDÜ

bdue xing twitter facebook youtube google pinterest linkedin
×